MODULE EIN/AUS


Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt. Sie können weder die Beiträge bearbeiten, noch Antworten verfassen.Austausch | 
 

 [Charakteridee] Entflohenes Versuchskaninchen?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gast
avatar

Cain

Beitrag[Charakteridee] Entflohenes Versuchskaninchen? ↪  Fr Apr 21, 2017 10:10 pm


What are you?!
I’m a freak naturally just how I want to be
hallihallo!
Nachdem mich eure liebe Mikasa ebenso liebevoll wie nachdrücklich erneut auf euer Forum hingewiesen hat, habe ich mich dazu entschlossen, euch doch schon früher als gedacht genauer unter die Lupe zu nehmen und ich muss zugeben, dass das eindeutig die richtige Entscheidung war. Ihr habt euch allein mit dem Verfassen der Hintergrundwissen-Texte unglaublich viel Mühe gegeben und damit eine wirklich geradezu geniale Welt erschaffen, in die ich nur zu gerne einen meiner Charaktere entlassen würde.
Leider habe ich den berühmten Fehler gemacht, mich noch während des Lesens nach potentiellen Avatarpersonen umgesehen, und wie nicht anders zu erwarten eine Zeichnung gefunden, deren Design mich vor einige Probleme stellt. Gleichzeitig habe ich begonnen nach Möglichkeiten zu suchen, die es mir möglich machen, eine derartige physische Mutation (neun menschliche Münder samt Zähnen und Zungen im rechten Unterarm und Handteller) ins Ingame einzubinden. Bisweilen grenzt ihre Absurdität bereits an Lächerlichkeit (mein Favorit ist dementsprechend mit einem "*" markiert), das gesamte Konzept ist unausgereift und benötigt einiges an Überarbeitung. Deswegen bin ich jetzt hier, bewaffnet mit Tee und den übrig gebliebenen Ostersüßigkeiten um meine Ideen vorzustellen und mit eurer Hilfe schlussendlich einen vollständigen, und im Rahmen des Rollenspiels logischen Charakter zu entwickeln.
Vielen Dank schon mal im Voraus
Yrs. Cain
charakterskizze
Bei meinem (bisher eher namenlosen, vielleicht »Cain« oder »Lucian« genannten) Charakter handelt es sich um einen 15 bis 22-jährigen, männlichen oder intersexuellen Carrier mit weitgehend beliebiger Blutgruppe und positivem Rhesus-Faktor. Sein Stärkelevel liegt zwischen D II und B I (bevorzugt D II), die Gefahrenstufe zwischen II und V (bevorzugt V) und seine Freigabestufe selbstverständlich bei I. Möglicherweise gehört er den Kumi oder den Equinox (letzteres bevorzugt) an. Er wurde entweder in Gefangenschaft als Versuchsobjekt ausgewählt oder als Kind eines/zweier anderer Versuchsobjekte zu Forschungszwecken aufgezogen und floh vor nicht allzu langer Zeit mithilfe von Regierungsgegnern und/oder anderen Versuchsobjekten aus dem (Gefängnis-)Labor. Seine Charaktereigenschaften sind soweit noch frei, mögliche Vorschlägen wären: ein temperamentvoller Kindskopf, ein anarchistischer Ordnungsfanatiker, ein sadomasochistischer Soziopath, ein hypersensibler Tagträumer, [...].
Theorie & Praxis
Mutation – per Definition »die bei Lebewesen einer Art von einer Generation zur nächsten auftretende plötzliche Veränderung (der Gene) bestimmter Merkmale.«
Problematik: Zu geringe Anpassung an die Forenthematik?

Infektion* – die 'Mutation' stammt nicht vom Charakter selbst sondern von einem anderen Rh+-Carrier. Der Charakter selbst wurde (beispielsweise durch einen Biss) infiziert und bildete im weiteren Verlauf derartige physische Veränderungen in Form von Mündern aus während seine eigene Fähigkeit unterdrückt wurde.
Problematik: Weitere Folgen der Infektion? Möglichkeit der Existenz eines Infektion-Carriers?
Selbstheilung – die Wundheilung erfolgt zwar äußerst schnell, aber nicht auf dem altbekannten Weg, wodurch aus klaffenden Wunden Münder oder mundähnliche Fortsätze entstehen. Eventuell eine folge der Experimente.
Problematik: Fortschreitende Verwundungen? Nicht eher reine Einschränkung ohne 'Fähigkeiten-Potential'?
Sinnesmultiplikator – bei Bedarf werden die entsprechenden Sinnesorgane schlicht und ergreifend multipliziert um die Wahrnehmung zu verbessern. Eine weitere Möglichkeit wären beispielsweise Augen am Hinterkopf.
Problematik: Warum der 'Umweg'? Möglicherweise zu hohe Obskurität?
Imitator – untertrieben als eine Weiterführung des Bauchredens zu beschreiben. Aufgrund der zahlreichen Münder ist es dem Charakter möglich in verschiedenen Stimmen, auch zeitgleich zu sprechen.
Problematik: Funktionsfähigkeit der Münder? Warum der 'Umweg'?
Nach oben Nach unten
Athena-Projekt "One"
Dollar :
80

Erstcharakter :
[EA] Syn Brunnen

Multiaccounts :
[EA] Syn | [ZA] Suihyo

Alter | Größe :
20 Jahre | 178 cm

avatar

Syn

BeitragRe: [Charakteridee] Entflohenes Versuchskaninchen? ↪  Fr Apr 21, 2017 11:26 pm
Zuckerwatte und Honigkuchen

Erst einmal....
Hey, I just met you, and this is crazy
But here's my number, so call me maybe

Hypothetisch müsste ich jetzt mit einem ebenso hübschen Code antworten, aber ich bin mal so gut und bnleibe bei den Codes des Forums. Auch wenn es meiner künstlerischen Ader widerstrebt … - Weswegen das CSS des Forums bald platzt, aber gut. Zurück zum eigentlichen Thema:

Ich wünsche ein zuckerwattehonigkuchenerdbeertortesüßes Hallo und herzlich Willkommen!

Und bedanke mich im selben Atemzug mal bei Misaka für ihren „liebevollen wie nachdrücklichen“ Hinweis auf unser Forum. Hat sie gut gemacht. Denn: „I just fell in love.“ - und „Alex [Frey] did it too


Zur Charakeridee
Also ich bin von der grundlegenden Charakteridee schon einmal hin und weg. Und wenn ich etwas mag, dann kriegen wir immer hin, das irgendwie umzusetzen und wenn Frey die Idee auch mag, dann gibt es 100% hin, wenn auch abgewandelt bissl, aber du weißt ja, was ich meine. Zudem ist die Idee durch ihre „Absurdität“ wie du es nennst - „Liebenswürdigkeit“ wie ich sagen würde, ich steh nämlich hart auf abgefucktes Zeugs, auch wenn es ja „härter“ ginge.Aber das liegt vielleicht an meinen Standarts (ง^o^) - wundervoll. Puh, das war ein langer Einschub....


Lass mal quatschen
Bevor du dir alles durchliest: Wir sind sehr frei für alles mögliche und nicht immer können wir alles perfekt über Worte erklären, dem entsprechend würden wir uns auch sehr freuen, das noch einmal sprachlich mit dir zu besprechen. Mikasa scheint dich ja schon in Discord gebracht zu haben – oder? - dem entsprechend würde ich einfach Mal sagen: Lass mal quatschen, weil das einfacher, schneller und effizienter ist!


Umsetzung und Praxis
Die Charakteridee besitzt Hand und Fuß und ist sicherlich gut umzusetzen. Aber ich gehe einfach schon einmal etwas ins Detail, um direkt Anstöße für letztendliche Umsetzung zu geben:

Zeit-technisch muss man folgende Daten beachten:
    » 2068: Fund des "Carrier-Gens"
    » 2068: Gründung der NHS als bewaffneter Arm der BBT
    » 2069: BBT gelangt als Mehrheitspartei an die Macht
    » 2069: Beginn der Politik der Ausgrenzung
Die Forschung an Carriern in der Forschungseinrichtung innerhalb des Gefängnis beginnt natürlich erst nachdem die NHS gegründet wurde, da es sich bei der Forschungseinrichtung um einen Arm der NHS handelt. Du musst also je nachdem welche Idee es am Ende wird, darauf achten, dass dein Charakter vielleicht jünger als 20 sein sollte.


Geburt als Versuchsobjekt:
    Nun hast du ja zwei Möglichkeiten aufgebracht: „in Gefangenschaft als Versuchsobjekt ausgewählt oder als Kind eines/zweier anderer Versuchsobjekte zu Forschungszwecken aufgezogen“. Ich persönlich sage jetzt schon, dass letztere Möglichkeit am einfachsten und problemlosesten durchzusetzen ist. Zur Infektion/Auswahl als Versuchsobjekt von Frey mehr. Es würde sich anbieten, wenn „Cain“ als Kind zweier Carrier geboren wurde – egal ob seine Eltern nun freiwillig schwanger oder vom Forschungspersonal zur Vermehrung gezwungen [letzteres finde ich persönlich cooler] – und dann selbst als Forschungsobjekt verwendet wurde. Das bedeutet, dass er AB oder B als Blutgruppe haben muss. Für das Alter bedeutet dass,  dass „Cain“ maximal 21 Jahre alt sein kann, wobei es sich anbieten würde, wenn er sogar jünger als 20 ist, damit die Forschung auch schon ein wenig angelaufen und eingespielt ist.

Auswahl als Versuchobjekt als Carrier:
    Nun kannst du natürlich vorher schon Carrier gewesen sein und dann im Verlauf der Geschichte als Versuchsobjekt gefangengenommen werden. Damit hättest du deine Fähigkeit entweder schon bei Versuchsbeginn oder bist einfach als B-Typ nicht mit Sporen in Verbindung gekommen, denen du im Versuch dann ausgesetzt wurdest.

Auswahl als Versuchobjekt als Mensch: [Freys Idee]
    Wir [Syn und ich] haben ein Konzept anlaufen, in dem zwei Carrier eingesperrt und untersucht wurden, bis sie ausbrechen. Eine davon hat die Fähigkeit, Verletzungen sehr schnell verschwinden zu lassen. Da kam mir auf Anhieb die Idee, dass das auch als Basis für deinen „Cain“ dienen könnte :) Also quasi ein Hybrid aus der eigenen DNA, und der Fremd-DNA eines Carriers, deren Wirkung auf den Körper bis dato aber unerforscht blieb. Er würde demnach also schon schneller regenerieren, und die Münder wären weitestgehend funktionsfähig (man könnte sich ja überlegen, ob Speiseröhren wachsen oder die Münder hinten "zu" sind), würden aber auch als Risiko irgendwann einen großen Teil der Hautfläche einnehmen. Alternativ könnte man auch sagen, dass die Münder eine "Spontanreaktion" waren und der Effekt einmalig war, die Münder bleiben, aber keine neuen dazu kommen und nurnoch die Regerationsfähigkeit erhalten ist. Wenn die Fähigkeit schwach genug wäre, könnte man auch überlegen ob er nicht vielleicht eine andere Blutgruppe als B/AB hat, demnach könnte er sich sogar unbemerkt durch die Stadt bewegen. Als Grund für die Gentherapie könnte man ja zB eine schwere Krankheit verwenden (Krebs, Beulenpest, sowas) plus ein sehr ärmlicher Familienverhältnis nehmen oder so.

Flucht:
    Da sich die Idee der Flucht aus der Versucheinrichtung stark mit unseren zwei Konzepten überschneidet, würden wir dir hier gerne vorschlagen, dass die drei Charaktere zusammen geflohen sind. Denn damit bräuchte man nur eine Lücke im Sicherheitssystem und drei können sich ja besser wehren als einer alleine. Also, wenn es dir nicht widerspricht, würden wir uns sehr freuen, wenn die Charaktere zusammen entflohen sind. Auch wenn sie dann im Nachhinein vielleicht komplett andere Wege gegangen sind oder nur noch befreundet sind, aber andere Ziele verfolgen. Unsere Charaktere sind nämlich Zivilisten.

Mutation im Forumskontext:
    Die Mutation im Forum-Kontext gehen ja von den Sporen aus, die eingeatmet werden müssen. Die Mutation wird nach eintreten an die Kindergenerationen auf dem B-Allel vererbt. Das bedeutet: Wenn deine Eltern mutiert sind, vererben sie dir die gleichen – wenn gleich vielleicht gemischten – Mutationen ihrer eigenen Gene und du hast familientechnisch dieselben Fähigkeiten. Wenn du jetzt schon auf der Welt bist und erst nach Geburt infiziert wirst, bildet du trotzdem die selben Fähigkeiten aus, da unsere Mutationen von den Genen abhängen. Also erhalten bereits geborenen Zwillinge aufgrund der Übereinstimmung ihres Genpools exakt die selben Fähigkeiten.

Infektion:
    Durch einen Biss kann in diesem Forum die Mutation selbst nicht weitergegeben werden. Die Mutation erfolgt wie oben genannt nur durch die Sporen. Frey hat jedoch die Idee mit der Übertragung des Gengutes als Versuch aufgebracht, sodass eine derartige Umsetzung möglich wäre.

Selbstheilung:
    Selbstheilung ist immer möglich. Der Charakter „Suihyo“ - der von Frey als Spender des genetischen Gutes in seiner Idee zum Versuchobjekt als Mensch – aufgebracht wurde, kann sich beispielsweise komplett regenerieren. Auch eine Mutation und Abänderung dieser Fähigkeit ist möglich. Es kommt immer darauf an,. Wie stark du den Carrier später werden lassen möchtest und ob du mit einer Fähigkeit zufrieden bist, die aktiv keinen Schaden anrichten zu können scheint. Aber da gibt es ja verschiedenste Varianten.

Sinnesmultiplikator:
    Das spontane multiplizieren von Sinnesorgangen finden wir als Konzept nicht wirklich umsetzbar. Und dabei spielt die hohe Obskurität keine entscheidende Rolle.

Bauchreden und so:
    Zur Funktionsfähigkeit der Münder wurde oben ja schon etwas gesagt. Natürlich kannst du den Mündern auch Stimmbänder verpassen, sodass die Funktionsfähigkeit der Münder gewährleistet wäre. Diese Idee ist meiner Meinung nach auch sehr gut umzusetzen und ergänzt sich gut. Wenn du ein Mensch bist, muss die Mutation stark eingeschränkt sein und so eine Funktionalität ist eher unwahrscheinlich, während du als Carrier da sehr weit aus dem Fenster steigen kannst. Das „Bauchreden“ kann zu Verwirrungszwecken oder zur schnellen und gleichzeitig Informationsweiterleitung dienen, natprlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten.


Syn Brunnen
a piece of art in form of a perfect weapon

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Dollar :
0

Erstcharakter :
[EA] Mikasa

Multiaccounts :
[EA] Mikasa

Alter | Größe :
21 Jahre | 177cm

avatar

Mikasa

BeitragRe: [Charakteridee] Entflohenes Versuchskaninchen? ↪  Sa Apr 22, 2017 11:39 am
Cain schrieb mir:

Guten Morgen!
Ich werde an dieser Stelle nichts weiter über eure Antwort verlieren, außer dass ich es tatsächlich wahnsinnig geil finde, wie viel Arbeit ihr euch schon alleine für einen Gast macht (besonders du Syn, aber Frey hat auch sichtbar seinen Teil beigetragen). Leider bekommt ihr heute keinen ebenbürtigen Text von mir, da ich mich gleich auf den Weg mache um eine RPG-Freundin zum ersten Mal zu treffen, die gut zwei Stunden von hier entfernt wohnt und auch danach noch einmal abgefangen werde. Normalerweise bin ich nie derart verplant, aber man kennt es ja. Man will sich einmal was vornehmen und dann fällt alles aufeinander.
Eine Sache wollte ich aber noch los werden: Wie es immer so ist, findet man selbst urplötzlich zumindest die halbe Lösung für sein Problem und geht dann schlafen, um am nächsten Tag eine zweiseitige Antwort vorzufinden. Das kennt man ja, jaja. Ist ja nicht so als wärt ihr mit Abstand das enthusiastischste Team das mir jemals untergekommen ist. Jedenfalls... ich weiß nicht inwiefern sich eure Lösungsansätze mit meinen decken, da ich mich mit meiner Antwort nur langsam vorarbeite und grade einmal beim Thema »Versuchsobjekte« angelangt bin. Aber ich beginne mal:
Man nehme Mutant 1 und Mutant 2 (Cain). Mutant 1 besitzt die Fähigkeit der Infektion, Mutant 2 die Fähigkeit der Selbstheilung. Bisher ist jedes, von Mutant 1 infizierte/gebissene Lebewesen gestorben (Krankheitsverlauf wie folgt: Aus der Bisswunde bildet sich eine Art Mund, der sich durch die Haut frist, ist die Wunde groß genug/das Opfer längere Zeit infiziert entstehen mehr Münder die sich ebenfalls weiterfressen bis das Opfer »von innen nach außen« aufgefressen wurde. Ein bisschen wie bei den Spiralen in diesem einen Horrormanga dessen Namen ich natürlich vergessen habe). Mutant 2 wird ebenfalls infiziert, durch seine Selbstheilungsfähigkeit hält sich die Anzahl der Mäuler in Grenzen.
Szenario 1: Mutant 2 behält weiterhin seine Selbstheilungskräfte, eventuell in abgeschwächter Form. Die Münder sind nicht weiter infektiös.
Szenario 2: Mutant 2 verliert seine Selbstheilungskräfte sozusagen, da die volle Energie dafür genutzt wird, die weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Die Münder sind erneut infektiös, wenn auch vielleicht schwächer als die von Muntant 1 ausgelöste Infektion.
Ja, so siehts bisher mit meinen Gedankengängen (in Kurzfassung aus). Lasst mich doch vielleicht durch Mikasa wissen, ob sich das ganze vielleicht tatsächlich als Lösung anbietet und bitte entschuldigt dass ich keinerlei Code zur Hand habe, da ich diese Nachricht nur schnell über Telegramm geschrieben habe.
Yrs. Cain, der euch noch einen schönen Tag wünscht (gerne mit Zuckerwatte, Honigkuchen und Erdbeertorte).


(c) danke an Lazarus, ist echt mega geworden <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Athena-Projekt "One"
Dollar :
80

Erstcharakter :
[EA] Syn Brunnen

Multiaccounts :
[EA] Syn | [ZA] Suihyo

Alter | Größe :
20 Jahre | 178 cm

avatar

Syn

BeitragRe: [Charakteridee] Entflohenes Versuchskaninchen? ↪  Sa Apr 22, 2017 9:24 pm
Lakritzschnecken \o.o/
Und ich sende einen guten Abend zurück,

Ich musste am heutigen Tag erst einmal mein gesamtes Uni-Zeugs der Woche aufarbeiten, sodass ich erst jetzt dazu komme mich mit der Antwort, welche uns die Ritterin in schimmernder Rüstung – namentlich Mikasa – überbracht hat, zu beschäftigen.

Irgendwie mag es das Leben nicht nach unseren Fäden zu spielen! Erst findet man einen Avatar, dann muss man dazu eine wundervolle Charidee zusammenbasteln und dann will man sich ja auch noch im realen Leben in soziale Interaktionen begeben. Ich kenne die Misere... Vor allem die mit den Avataren ಠ_ಠ …

Aber bevor ich zu lange um den heißen Brei herum rede, komme ich zum Thema:

Ich werde deine Idee noch einmal zusammenfassen, damit wir Beide uns da auch auf der selben Wellenlänge befinden und ich alles richtig verstanden habe, ansonsten gerne korrigieren! Da ich direkt Input anbringen will, werde ich diesen kursiv und in eckigen Klammern schreiben, für den Fall, dass Mikasa dir das wohin kopiert und das kursiv nicht übertragen wird.
    Carrier 1 – kannst dir ja jetzt schon einmal Carrier, statt Mutant angewöhnen – besitzt die Fähigkeit mittels eines Bisses eine Infektion zu übertragen. [Hier würde sich anbieten wenn er im Mundraum besondere Giftdrüsen besitzt, die die infektiösen Substanz produzieren und ausstoßen. Die würden dann beim Biss automatisch die Substanz ausspucken und in die Wunde bringen.] Die Infektion besitzt einen Krankheitsverlauf, der bisweilen immer tödlich verlief und dem entsprechend die „effektive Waffe“ von Carrier 1 ist. Aus der infizierten Stelle – Bisswunde – bildet sich ein Mund, der sich durch die Haut frisst. Bei entsprechend großer/schwerer Wunde und ausreichend Infektionszeit bilden sich weitere Münder, sodass das Opfer sozusagen von innen nach außen aufgefressen wird.

    Carrier 2 [Cain] besitzt die Fähigkeit der Selbstheilung. Er wird [versehentlich oder gezielt im Versuch] gebissen und so infiziert. Seine Selbstheilungsfähigkeit arbeitet jedoch effektiv gegen die Infektion, sodass sich die Anzahl der Münder in Grenzen hält. [Hier würde ich vorschlagen, dass seine Selbstheilungskräfte sich ab von dem „normalen Stuff“ wie Wund- und Knochenbruchheilung auf Immunabwehr, Giftneutralisation, etc spezialisiert haben. Das würde einen zusätzlich Pluspunkt geben um zu erklären, warum er die ja recht starke Infektion gut in Schach halten kann.]

Die Idee finde ich sehr nett und machbar. Auch beide Szenarien, wie sich das mit den Fähigkeiten weiter verhält finde ich machbar und es sei ganz dir überlassen, was du wählst, da ich beides umsetzbar finde. Szenario 1 hilft dir selbst mehr und passt eher zum angestrebten Stärkelevel von Stufe D, während dir Szenario 2 auch in der Konfrontation mit Gegnern helfen könnte. Schließlich wäre es möglich, dass sich das herum spricht, dass die Münder weiter infizieren können und was man nicht festhalten oder anfassen kann – weil es einen sonst infiziert und ggf. tötet – ist nun einmal schwer einzufangen.

Wenn dir noch weitere Einfälle kommen und du dich vielleicht schon etwas mehr durch unsere Antwort geantwortet hast, kann man ja weiter sprechen. Ich habe jetzt Mal auch in diesem Thread geantwortet, weil man dann alles gesammelt hat, was dazu gesagt wurde, als wenn wir das hier, dann an Misaka gesendet [für uns] und von Mikasa gesendet [für dich] irgendwo verstreut haben.

Mit ganz viel Zuckerwatte
Syn


Syn Brunnen
a piece of art in form of a perfect weapon

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Athena-Projekt "One"
Dollar :
80

Erstcharakter :
[EA] Syn Brunnen

Multiaccounts :
[EA] Syn | [ZA] Suihyo

Alter | Größe :
20 Jahre | 178 cm

avatar

Syn

BeitragRe: [Charakteridee] Entflohenes Versuchskaninchen? ↪  So Apr 23, 2017 12:27 am
PS: Das Thema wurde verschoben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
avatar

Cain

BeitragRe: [Charakteridee] Entflohenes Versuchskaninchen? ↪  So Apr 23, 2017 11:47 am


Good Morning!
a new day is dawning


hello from the other side

22-04-2017
Just as the sun will fall
We hear you entering the hall
Cause friends do follow
When friends do call

Hypothetisch könnten wir uns auch einen Battle in den Kategorien »schönster Code« und »höchster Schreibaufwand« liefern, aber wir würden großteils vermutlich eh die Arbeit von anderen verwenden und du hast schon jetzt mindestens zwei Word-Seiten erreicht, weshalb ich vorschlage wir lassen das einfach und stecken unsere Energie in die Planung.

Und in das schreiben solcher wunderschöner hyper-synästhetischen Wörter auf die du bestimmt ein Patent hast, weshalb ich es nicht einfach kopieren sondern stattdessen mit einem einfacher gehaltenen: »Good morning! A new day is dawning! It’s good to have your here [...]«, antworten und an dieser Stelle das Zitat abbrechen möchte, da es sonst nicht mehr in den Zusammenhang passt. Wenns dich aus irgendeinem Grund interessieren sollte, hör dir einfach »Good Fast Rap« von Boyinaband an.

Ansonsten: Das klingt doch ziemlich gut. Gleichzeitig die Tatsache, dass du hier ja gut und gerne Stunden gesessen haben musst, um diese Antwort zu verfassen. Wie immer hatte ich die kurze Schrecksekunde alá »Oh mein Gott was hab ich falsch gemacht das ist so viel...« aber ich werde ja gleich sehen, wie es sich damit wirklich erhält. Irgendwo hatte ich sogar fast noch gehofft keine Antwort zu haben da mit irgendwann gegen Mitternacht noch eine so-gut-wie-Lösung für das ganze Mutationsproblem eingefallen ist, aber vielleicht ist es mit ein »bisschen« Gespräch ja sogar noch besser.


die Charakterschmiede

22-04-2017
Danke schön. Wie eine Freundin schon meinte: »Eigentlich steht alles noch in den Sternen«, das heißt ich habe mir gestern Nacht dann natürlich doch noch einige Gedanken zu ihm gemacht, weshalb jetzt vielleicht ein bis zwei Charaktereigenschaften skizziert sind (zum einen eine gewisse Unterwürfigkeit/Abhängigkeit aus der man aber auch einfach Naivität oder auf der anderen Seite eine gebrochene Persönlichkeit machen könnte und zum anderen so etwas wie Blutdurst, bei der es sich aber nicht zwingend um Sadismus handeln muss, Impulsivität könnte genauso gut ein Grund dafür sein, dass der Charakter zumindest blutdürstig erscheint).
Heißt das, Frey ist ebenfalls nicht ganz abgeneigt von meiner ach-so-präzisen Grundidee? Und eigentlich sind Abwandlungen ja das Ziel der ganzen Charakterideen-Vorstellung. Natürlich hätte ich auch einfach einen der richtigen Horrormangas rauskramen können, aber ich glaube dann kämen wir aus dem Rechtfertigen/Erklären gar nicht mehr raus. Wie du schon siehst, es wird wohl doch eine halbwegs zeitaufwendige Angelegenheit, weswegen ich gleich zum nächsten Punkt springe.


Chaos-Quatschen

22-04-2017
Da war ich grade so schön dabei... . Aber gut. Nein, Discord habe ich (noch) nicht, ich werde es mir aber dieses Wochenende mal anschauen und eventuell morgen downloaden, früher ist leider nicht möglich da ich heute durchgehend auf dem Sprung bin. Deswegen kanns auch gut sein, dass ihr diese Nachricht hier sowieso erst morgen erhaltet und ihr mit einer Entschuldigung meinerseits (durch Mikasa ausgerichtet) Vorlieb nehmen müsst. Ansonsten halte ich das ganze aber für eine ziemlich gute Idee. Theoretisch gesehen hätte ich auch Telegramm, aber da heute sowieso eh nichts mehr bei rum kommt ist das denke ich erst einmal nebensächlich.
23-04-2017
Update: Ich habe jetzt Discord auf meinem PC, die Nummer/den Tag kriegt ihr dann von Mikasa zugesendet. Im Gegensatz zu gestern bin ich heute eigentlich den ganzen Tag zugegen, weshalb wir uns ziemlich sicher über den Weg laufen. Ansonsten lass(t) mich einfach wissen zu welcher Zeit ihr selbst da seid und seht es mir bitte nach wenn ich mich mit Discord noch nicht ansatzweise auskenne. Wie dem auch sei, ich freu mich drauf!

die Umsetzung

22-04-2017
Ab diesem Punkt beginnt mein zweiter Teil der Antworts-Bearbeitung, da ich es jetzt endlich in meine eigenen vier Wände geschafft habe. Aus Müdigkeitsgründen werde ich vermutlich nicht mehr sonderlich weit kommen, aber anstatt euch hier etwas vorzujammern mache ich besser an die Arbeit.
Immer her mit den (»pikanten«) Details!

Da ich mich mittlerweile sehr mit dem Gedanken angefreundet habe, tatsächlich einen fünfzehnjährigen Charakter zu übernehmen, ist der erste Punkt (Geburt als Versuchsobjekt) vermutlich vorrangig, aber vielleicht finden sich im zweiten (Auswahl als Versuchsobjekt als Carrier) auch einige Ideen für ihn oder seine Eltern.
Geht man davon aus, dass »Cain« im Reagenzglas gezüchtet wurde oder per Zwang entstanden ist, wäre seine Blutgruppe (AB vs B0/BB) vermutlich ein wenig mehr von Bedeutung da ich mir gut vorstellen könnte, dass die Regierung Interesse daran hat herauszufinden ob B-Carrier im Vergleich zu AB-Carriern stärkere Fähigkeiten entwickeln etc. Aufgrund des weiteren »Planungspluspunktes« würde auch ich diese Idee der gezielten »Zucht« vorziehen, auch da es den Charakter erneut entmenschlicht.

23-04-2017
Zum Thema Versuchsobjekt als Mensch: Das Thema klingt an sich sehr interessant,  aber ich glaube ich blicke noch nicht ganz durch. Beziehungsweise habe ich das ganze jetzt so aufgefasst, dass es sich bei Cain um einen Menschen handeln soll, der im Verlauf der Experimente zum Hybrid wurde, beziehungsweise um ein Reagenzglas-Kind dessen DANN von Anfang an hübsch Richtung Carrier »frisiert« wurde? (Ist so etwas überhaupt möglich?)
Auch wenn ich wie beschrieben jetzt schon wieder selbst eine neue Idee hatte, möchte ich deinen Vorschlag nicht außer Acht lassen Frey. Die Funktionsfähigkeit der Münder muss ich auch noch einmal überdenken. Ich bin der Speiseröhren-Idee eher abgeneigt, zum einen da der Arm mit den ganzen »Löchern« rein stabilitätstechnisch bereits genug geschwächt ist und zum anderen da ich dann am Ende auch noch einen richtigen Kiefer für die Kaumuskulatur bräuchte und so weiter. Alle weiteren Gedanken verschiebe ich erst einmal weiter nach unten zu Syns Antwort auf meine von Mikasa übermittelte Kurzmeldung, damit diesbezüglich alles zusammen bleibt.

Eine gemeinsame Flucht finde ich persönlich auch logischer und für das spätere Play auch effektiver, da die drei Charaktere dann gleich eine Verbindung zueinander haben. Die Frage ist dann, wann die Flucht stattgefunden hat, beziehungsweise stattfinden wird. Beides wäre ja gut möglich, für Cain wäre es aber vermutlich besser wenn die Flucht erst vor kurzem/noch überhaupt nicht stattgefunden hat, da er wie gesagt noch relativ jung sein wird.
An sich möchte ich gerne noch den geheimnisvollen Infektions-Carrier aka Carrier 1 mitnehmen. Je nachdem wie weit ich ihn noch entwickeln möchte würde dann also noch ein Vierter mitkommen. Wenn Carrier 1 tatsächlich mitkommt und überlebt würden sich die Wege eurer und meiner Charaktere (bzw in meinem Fall Charakter + NPC) zumindest zeitweise trennen, obwohl ich es schön fände wenn die Verbindung mit der Zeit wieder erneuert wird oder zumindest weiterhin lose existiert.

[ Mir ist spontan grade aufgefallen, dass ich noch nicht ganz den Durchblick habe, inwiefern Carrier mit Mutant gleichzusetzen ist (wie ihr schon angemerkt habt, sollte ich mir ja ersteren Begriff angewöhnen). Soweit ich das jetzt verstanden habe ist es (rh-) -Carriern per se unmöglich Fähigkeiten zu entwickeln. Sie sind zwar sozusagen gegen die Sporen immun, haben aber auch nichts davon. (Rh+)-Carrier dagegen entwickeln Fähigkeiten, wenn sie mit den Sporen in Kontakt kommen. Dies sollte in der Kuppel aber so oder so nicht der Fall sein, wie kann das also trotzdem passieren? In Cains Fall lässt sich das ganze zwar mit den Laborexperimenten erklären, aber bei seinen Eltern etc. eventuell nicht.
Abgesehen davon aber vielen Dank für die weitere Erklärung. ]

Beim Punkt »Infektion« habe ich mich etwas ungenau ausgedrückt. Es ging nicht darum, dass Cain mit einer Mutation infiziert wird, sondern darum dass es einen zweiten Carrier (beziehungsweise inzwischen besagten Carrier 1) gibt, dessen Fähigkeit es ist, andere mit dieser »Maul-und-Klauen-Seuche« zu infizieren.

Auf die folgenden Antworten zu meinen Ideen (Selbstheilung, Sinnesmultiplikator, Bauchredner) werde ich nicht mehr sonderlich spezifisch eingehen und stattdessen sofort zur Antwort auf die Telegramm-Nachricht weiterspringen, obwohl ich die weitere Ausführung des Bauchredners sehr schön gefunden hätte.

Der Anhang

23-04-2017
Da ich jetzt Zuckerwatte habe, bekommst du auch deine Lakritze.

Außerdem hattest du ja circa doppelt so viel zu tun wie ich, weshalb du sie dir auch redlich verdient hast. Auch wenn du vielleicht ein wenig an Mikasa abgeben musst, sonst will sie am Ende nicht mehr den Boten spielen.

Ja, so ist es. Und vor allem findet man alles immer in der falschen Reihenfolge. Ich hatte mir tatsächlich vorgenommen, mir zuerst einmal das gesamte Hintergrundwissen, eventuell samt aller existierenden Charaktere durchzulesen, aber wie es denn so ist sucht man dann doch schon mal, hat ein paar Pläne, verwirft die wieder und erinnert sich dann daran dass man ja mal einen deviantArt-Account hatte und dass man da ja ein paar Manga-Zeichnungen in den Favouriten hatte, und ja dann ist man spätestens verloren und wirft alle guten Vorsätze über Bord.

Jetzt aber zum Kern des ganzen und danke für die Klammernm kursiv war wirklich nicht drin.
Die Idee mit dem Giftdrüsen gefällt mir sehr gut und wird auch so übernommen, vielen Dank. Insgesamt scheine ich gar nicht so schlecht erklärt zu haben (trotz Müdigkeit und Zeitmangel), da alles richtig und übersichtlich zusammengefasst ist. Wieder mag ich den Vorschlag der Giftimmunität, besonders da es ja bereits Freys geplanten Selbstheilungs/Regenerations-Charakter gibt, und das die beiden voneinander abgrenzen würde.

Bisher bin ich mir noch nicht ganz sicher welches Szenario ich lieber hätte. Zum einen liebe ich schwache Charaktere in Foren mit Fantasy-Elementen in Form von besonderen Fähigkeiten, zum anderen finde ich den Gedanken einen pseudo-unberührbaren Charakter zu haben ebenfalls sehr interessant, zumal dies seine Persönlichkeit stärker beeinflussen würde.
Auch die Münder selbst brauchen noch einiges an Überarbeitung. Wirklich weit entwickelt werden sie nicht sein, da ihre Grundexistenz ja ursprünglich darin begründet war nur kurzzeitig zu »leben« um etwas zu zerstören. Sie gehörten ursprünglich gar nicht fest in einen lebenden Organismus. Die Frage ist auch, ob Cain überhaupt eine Art Kontrolle über die Münder hat, die sich mit der Zeit entwickelte. In Szenario 1 wären die Münder immer noch vor allem ein Fremdkörper der durchgehend bekämpft werden muss und eventuell versucht weiterhin gegen Cain/den Wirtskörper zu arbeiten während es in Szenario 2 gut möglich ist, dass die beiden eine Art Symbiose gebildet haben. Wegen letzterer Möglichkeit und der Tatsache, dass schon ein anderer Regenerations-Carrier existiert tendiere ich langsam immer mehr Richtung Szenario 2. Dann würde das Stärkelevel vermutlich in den C-Bereich aufsteigen, allerdings ließe sich auch ein höherer Gefahrenlevel besser halten.

Fürs erste war das jetzt erst einmal alles von meiner Seite, und ich würde auch mal sagen, dass wir jetzt schon relativ schnell einen guten Schwerpunkt gefunden haben.
Man sieht sich sicher heute noch mal,
Holt euch keine Zuckerschocks,
Yrs. Cain




Nach oben Nach unten
Athena-Projekt "One"
Dollar :
80

Erstcharakter :
[EA] Syn Brunnen

Multiaccounts :
[EA] Syn | [ZA] Suihyo

Alter | Größe :
20 Jahre | 178 cm

avatar

Syn

BeitragRe: [Charakteridee] Entflohenes Versuchskaninchen? ↪  So Apr 23, 2017 1:59 pm




Zuckerschocks \o.o/



Antworten, aber
versuchen sich kurz zuhalten


Argh... und abgekratzt
Stoß mir hier doch kein Messer ins Herz. Ich liebe meine Codes, pflege sie und schreibe sie komplett alleine! Böses Putt Putt für eine andere Annahme, deswegen habe ich mich dann verführen lassen doch noch einen Code aus meinen Code-Hut zu zaubern. Das musste jetzt sein *tze*


Aber zum Thema
Damit ich mir das Schreiben ersparen kann - obwohl ich mich doch sogar voll kurz gehalten habe q__q .... also für meine Verhältnisse - sage ich Mal, lasse Botschafterin Mikasa an ihr Werk gehen und dieses verrichten. *hust* In der Indexmodulanzeige ["Module ausklappen"] *hust* links dann *hust* befindet sich ein Discord-Button *hust* auf den man nur klicken muss *hust* *hust* *sterb* Also heute habe ich es aber auch mit dem Husten.... Merkwürdig *unschuldig pfeif und dann doch nochmal am Husten abkratzen* Aber bevor wir hier noch Romane verfassen, hilft es sicherlich, wenn wir die wichtigen Dinge dann besprechen.  Das ist schneller, effektiver und du bist ja nicht abgeneigt. Zudem gibt es wesentlich weniger Überschneidungen mit den Fähigkeiten meines (! meines q__q nicht Freys Q_Q) Carriers, als du gerade vermutlich denkst, aber wie viel Überschneidung dir zu viel ist, muss du dann nach der Erklärung für dich auswiegen.

PS: Geflohen werden sollte 2089, also noch kein Jahr her.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mädchen für alles
Dollar :
25

Erstcharakter :
Admin

avatar

Admin

BeitragRe: [Charakteridee] Entflohenes Versuchskaninchen? ↪  Sa Jun 24, 2017 6:10 pm
- Topic closed -


Bitte keine Nachrichten an den Account Admin schicken.
Die gehen bitte an den Briefkasten!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
THE PRISM - Chronicles of Tomorrow :: VERWALTUNG :: Sekretariat :: Support-Bereich-
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt. Sie können weder die Beiträge bearbeiten, noch Antworten verfassen.Gehe zu: